Hunde sind nicht nur im realen Leben ideale Begleiter für viele Menschen. Auch in den Medien spielen sie immer wieder eine Rolle. In diesem Artikel beleuchten wir verschiedene Multimedia-Bereiche und sehen auf die Hunde, die dort auftreten.

Film und Fernsehen

In vielen Serien und Filmen sind Hunde nicht nur Nebenfiguren, wie Dug in „Oben“ oder Frank in „Men in Black“, sondern bestreiten die Handlung. Namen wie Benji, Beethoven, Lassie oder Rex lassen nicht nur die Hunde vor dem geistigen Auge erscheinen, sondern sind Bestandteil der Filmtitel. Ein Hundestar trat in einer Fernsehshow auf: Wum, der von Loriot gezeichnete Hund, der zunächst allein, später mit dem Elefanten Wendelin den Showmaster Wim Thoelke bei der Sendung „Der Große Preis“ unterstützte. Wum und Wendelin waren von Loriot gezeichnet worden.

Cartoons und Comics

Loriot war selbst bekennender Mopsfan. Von ihm stammt die Aussage: „Ein Leben ohne Mops ist möglich, aber sinnlos.“ In vielen seiner Zeichnungen spielten Hunde, vor allem Möpse, eine Rolle.

Es gibt einige Hunde in Comics, man denke an Pluto, den ständigen Hundebegleiter von Micky Maus. In den Comics über Lucky Luke erscheint der Hund Rantanplan, dessen Name an den berühmten Fernsehhund Rin Tin Tin erinnert. Rantanplans Geschichten werden auch außerhalb der Lucky-Luke-Comics erzählt.

Computer- und Online-Spiele mit Hunden

Wer sich außerhalb von Filmen, Büchern und Comics mit seinem liebsten Vierbeiner beschäftigen möchte, kann zum Beispiel online bei Spiele casino Slots zum Thema Hunde finden. Hier drehen sich auf den Walzen die verschiedensten Hunde und ihr Spielzeug, und mit etwas Glück kann man sogar einen Gewinn einstreichen.

Es gibt ebenfalls viele Computerspiele rund um den Hund. Ob man dabei einen Hund trainieren, ihn einfach nur pflegen, adoptieren oder mit ihm ein Suchspiel bestreiten möchte: Hier gibt es viele unterschiedliche Möglichkeiten und Levels. Für computeraffine Hunde gibt es Spiele, die diese selbst auf dem Laptop oder Smartphone bewältigen können. Um die Bewegungen auf dem Bildschirm als etwas Interessantes zu erkennen, müssen die Hunde dies bereits im Welpenalter lernen.